Einsatzfahrzeuge der
FF- St. Walburgen
 
  "Gott zur Ehr, dem Nächsten zur Wehr"

Home
Jahresrückblick
Einsätze
Mannschaft
Geschichte
Jugendarbeit
Fotoalbum
Feuerwehrhaus
Einsatzfahrzeuge
Allgemeines
Gedenken
Kontakte
Termine

 

 

Schweres Löschfahrzeug Allrad (SLF-A)

 

Das SLF- A enthält alles, was ein LF geladen hat, aber in der doppelten Ausführung. Aufgrund der hohen Anschaffungskosten konnte es sich aber nie durchsetzen (z.B. sind tirolweit nur fünf Stück im Einsatz). Im Jahre 2005 wurde für die FF- St. Walburgen ein SLF- A angekauft um den steigenden Ansprüchen bei den Einsätzen gerecht zu werden.

 

Mercedes- Atego 925 (SLF- A)

Baujahr:           2005

PS:                    250 (6- Gang/ Allrad)

Eigengewicht:   8500 kg

Wassertank:      300 Liter

Seilwinde:         Zugkraft 5t, Seillänge 25m

Sitzplätze:        1+8

Ausmaße:          l= 6 m, h= 3,2 m, b= 2,5 m

       

Ausstattung:

520 m B- Schläuche, 150 m C- Schläuche, Schlauchbuchten (Fassungsvermögen 200 m B- Schläuche), Saugschläuche, Füllschläuche, Strahlrohre, Pumpe Ziegler TS8 (800l/min), Atemschutzausrüstung, Hebekissen, Tauchpumpe, Notstromaggregat, Waterjet, Motorsäge, Schnittschutzausrüstung,  Seilzug, Schaum- und Ölbindemittel, Bergebrett, Erste-Hilfe-Koffer, Schanzwerkzeug (Schaufeln, Krampen, Hacken), Halogenscheinwerfer mit Dreibeinstativ, Feuerlöscher, Schaumlöscher, Leiter, Feuerpatschen, Feuerhaken, Funkgeräte, Kraftstoffkanister, Auffangbehälter, Kanalabdeckung, Warthose, Werkzeugkoffer, Baumschoner, Umlenkrolle, Schlauchbrücke, Handlampen, Rettungsleine, Verkehrskegel, Winkerkellen, Absperrbänder, Bolzenschneider, Stockwinde, Brecheisen, Türaufbrecher, Kabeltrommeln, Unterlegekeile, Unterlegehölzer, Löschdecke, Wagenheber, usw.

 

Besonderheit:    Hochdrucklöschgerät WATERJET mit zuschaltbarer Schaummittelzumischung

Das Hochdrucklöschgerät WATERJET kann in jedem Feuerwehrfahrzeug in einer 8 kVA Stromerzeugerlagerung mitgeführt werden und eignet sich durch seinen hohen Löscheffekt bei geringstem Wasserverbrauch hervorragend zur Bekämpfung von Entstehungsbränden der Brandklassen A und B, Autobränden und Flüssigkeitsbränden. Das WATERJET besteht aus einem Normrahmen mit einem 9,5 kW / 13 PS Honda Benzinmotor mit Hochdruckpumpe 20 l / min, einstellbarem Druckregelventil 40 - 220 bar und Manometer, Schnellangriffshaspel mit      40 m Hochdruckschlauch, Haspelbremse, Haspelkurbel und Löschpistole mit Vario- Löschkopf. Die Wasserversorgung erfolgt über eine C-Kupplung aus einem Tank oder Hydranten. Das Schaummittel (AFFF 1%) kann zuschaltbar aus einem Schaummittelkanister entnommen werden.

 

 

Bilder des SLF-A St. Walburgen:

Fahrerkabine

Armaturen

Seilwinde

SLF-A mit Lichtmast

SLF- A Frontansicht

SLF- A

SLF-A Seitenansicht rechts

SLF-A Seitenansicht links

SLF-A Rückseite

SLF- A

 

Mannschaftstransportfahrzeug (MTF)

 

Das MTF ist ein primär für den Mannschaftstransport ausgelegtes Fahrzeug (Kleinbus, etc...), dass dementsprechend hoch besetzt ist (bis 9 Personen). Die Ausrüstung des MTF ist jedoch minimal (Verkehrsleitkegel, Lampen, Feuerlöscher, meistens Sonderalarmpläne und Gefahrengutunterlagen von ortsansässigen Firmen, etc.). Viele Feuerwehren verwenden ihren Mannschaftstransporter auch als Einsatzleitfahrzeug (mit rotem Blinklicht gekennzeichnet). Seit 2008 verfügt die FF- St. Walburgen über ein MTF damit alle Feuerwehrkameraden sicher zu den Einsatzorten gelangen können.

 

Renault Trafic (MTF)

Baujahr:           2008

PS:                    120 (6- Gang)

Eigengewicht:   1825 kg

Sitzplätze:        1+8

Ausmaße:          l= 4,5 m, h= 2 m, b= 1,8 m